Überblick über die wichtigsten Projekte und Investitionen in Togo, Stand 2016

Was wir in unseren Projekten erreichen

Aktuell können wir dank unserer Basisprojekte in Togo über 10’000 Frauen und ihre Familien mit unseren Kleinkrediten unterstützen. Acht Primarschulen wurden bisher gebaut und Dutzende werden mit Bänken und Material ausgestattet. Die Gruppe ATODES baut jährlich 200-300 Solux-Solarlampen zusammen. Die Klinik unserer Partner in Kpalimé betreut Tausende von Patienten im Jahr und ist neu mit einer grossen Solaranlage ausgestattet.

Projekt ‘mini-crédits’:

Dieses Projekt erfasst vor allem Frauen (bisher über 10’000), die mit ihrem Kleinbetrieb (z.B. Schneiderei) oder Marktstand ihre Familie ernähren müssen. Sie erhalten verzinsbare und rückzahlbare Kredite, um ihr kleines Geschäft auf einen besseren Stand zu bringen, gleichzeitig aber auch eine praktische Ausbildung in Buchhaltung, Marketing, Hygiene u.a.m. Die Frauen sind meistens in Gruppen organisiert. Die 2008 gegründete Genossenschaftsbank MUFEC ermöglicht den Kreditnehmerinnen auch Spareinlagen (bisher 1700 Mitglieder). Dieses Projekt ist gekoppelt mit dem Projekt Projekt ‘formation’

Projekt ‘formation’:

Das Togo Projekt finanziert praxisorientierte Kurse für berufstätige Frauen und Kleinunternehmer. Auch Alphabetisierungsprogramme in Dörfern der Region Kara gehören zum Ausbildungsprogramm und neu auch Ausbildungsprogramme für Bauerngruppen. In Kara ist ein grosses Ausbildungzentrum entstanden, in dem jährlich rund 1300 Frauen ud junge Bauern Kurse besuchen.


Bisherige Investitionen:

SFr. 65’000. – (mini-crédits)

SFr. 250’000.- (formation)

Projekt ‘apprentis’:

Über einen andern Fond für Ausbildung erhalten mittellose Jugendliche die Möglichkeit eine Berufslehre zu absolvieren (d.h. das Geld für Lehrverträge, Ausrüstung und Prüfungsgebühren usw.). Mit SFr. 500.- pro Person können wir eine 1-3 jährige Lehre finanzieren und die Lehrlinge bis zum Diplom betreuen. Einig erhalten auch Unterstützung, um einen eigenen Betrieb zu öffnen. Bisher profitierten rund 200 junge Leute von diesem Projekt.


Bisherige Investitionen:

SFr. 100’000.-

(= Berufslehren für rund 150 junge Leute!)

Projekt ‘écoles’:

Im Schulbereich ist die Situation leider immer noch prekär: Die Zahl der Kinder steigt rasch, aber der Staat hat kein Geld neue Schulen zu bauen und vor allem auszurüsten, den Eltern fehlt oft das wenige Geld für das Schulmaterial. Wir arbeiten mit Elternkomitees in den Dörfern zusammen und helfen ihnen die lokale Schulsituation zu verbessern, z.B. mit Bau oder Wieder-Instandstellung einfacher Dorfschulen (bisher 10), mit der Ausrüstung vieler Primarschulen mit Bänken (bisher etwa 1000), Wandtafeln und Unterrichtsmaterial. Gleichzeitig erhalten mittellose Eltern Schulgeld für ihre Kinder und in den Dörfern lernen Erwachsene lesen und schreiben.


Bisherige Investitionen: ca. Fr. 500’000.-

Projekt ‘énergie solaire’:

Diese Projekt ist vielversprechend: Sammelkollektoren für Solarlampen sind bereits in verschiedenen Dörfern im Einsatz. 2002 ist eine Solarwerkstatt in Kara in Betrieb genommen worden und eine geschulte Equipe montiert selbstständig die Solarlampen Solux I der Stiftung Bölkow, München (bisher rund 500 Stück). 2009 ist dieses Atelier in den Süden des Landes transferiert worden und wird durch die Gruppe ATODES mit Erfolg betrieben. Bisher wurden rund 800 Solux-Solarlampen vor Ort montiert und ein gesetzt.


Bisherige Investitionen: SFr. ca. 90’000.-

Projekt ‘CEAPIC’:

Damit die Projekte in Kara von der lokalen ONG professionell geführt und koordiniert werden können, investiert die Stiftung Togo-Projekt regelmässig in Kaderausbildung, Büroausrüstung und Hilfe an Salärzahlungen. Die Equipe in Kara ist heute – nach gut 18 Jahren – in der Lage nach guten Standards zu arbeiten und ist auch entsprechend motiviert. Mit einem eigenen Buschtaxi können sie auch Geld für ihre Administration verdienen.


Bisherige Investitionen: SFr. ca. 200’000.-


Die ‘CEAPIC’ ist der Hauptpartner der Stiftung

Togo-Projekt. Wir arbeiten aber auch vermehrt mit anderen Gruppen zusammen, z.B.:

  • Mit den Initianten der Clinique Solidarite in Kpalime(Sozialfonds und gezielte Investitionen)
  • Mit der Gruppe ATODES in Agbodrafo (Solarlampen, Jugendarbeit, Schulen).

Des Weiteren leisten wir Soforthilfe in Notfällen (z.B. Geldmittel für Operationen, Aufbauhilfe nach Überschwemmungen usw.) Bisherige Investitionen: ca. SFr.400’000.-